Ausgabe 2

6 bis 12 Monate Sicherer Alltag mit Baby

Ihr Baby ist ein echtes Wunder. Jeden Tag lernt es etwas Neues. Bald kann es krabbeln, sitzen und aufstehen. Das macht Freude. Aber das heisst auch: Immer gut aufpassen! Die Tipps von OUUPS! helfen dabei.

Halten Sie Ihr Baby beim Baden stets im Arm.

  • Damit es kein Wasser schluckt.

Baden, planschen und waschen

Baby-Bademeisterinnen und -Bademeister haben keine Pause. Kleine Kinder können am Anfang ihren Kopf noch nicht selber halten – und in wenigen Sekunden ertrinken. Der Job ist deshalb klar: Arm um die Genick- und Schulterpartie legen und Halt geben.

  • Kinder immer sicher halten und in der Badewanne oder Babybadewanne keine Sekunde alleine lassen
  • Keine Schwimmhilfen oder Badewannensitze verwenden
  • Keine elektrischen Geräte benützen, wenn das Kind badet
  • Wassertemperatur prüfen: Idealtemperatur 36–37 °C

Ideale Badetemperatur

Bei 36–37 °C ists wohlig warm.

Ellbogen-Test

Ellbogen ins Wasser halten. Wenns weder zu heiss noch zu kalt ist, stimmt die Temperatur.

Laufen lernen

Schon gewusst? Lauflernhilfen und Babywalker sind nicht nur überflüssig, sondern sogar gefährlich. Kinder können damit gegen eine Wand laufen und stürzen. Aus der grösseren Höhe erreichen sie ausserdem gefährlichere Dinge. Und: Ihr Kind lernt nicht schneller laufen – im Gegenteil.

  • Bei Treppen: unten und oben Treppenschutzgitter anbringen
  • Keinen Babywalker verwenden

Tipps als Video

Kleiner Tritt – schwerer Sturz

Stürzen
Alle Videos anschauen

Unterwegs im Kinderwagen

Transportmittel Nummer eins für den Nachwuchs: Der Kinderwagen. Sicher sind Sie mittlerweile schon geübte Kinderwagen-Pilotinnen und -Piloten. Zum Auffrischen aber nochmals ein paar Punkte:

  • Kind korrekt angurten
  • Gurte gut anziehen, damit das Kind nicht hinausschlüpfen kann
  • Im Stillstand sowie in Tram oder Bus immer Bremse betätigen

Die Gurtentragpflicht gilt auch im Buggy.

Kleine Kinder und das Velo

Auch im Alter von 6 bis 12 Monaten sollte man die Kleinen eher noch nicht mit dem Velo transportieren. Denn unter Umständen kann das Kind in diesem Alter den Kopf noch nicht kontrolliert halten – oder noch nicht so gut sitzen.

  • Kinder frühestens ab ca. 1-jährig im Veloanhänger mitnehmen
  • Sich beim Kauf des Veloanhängers und der Kupplung im Fachhandel beraten lassen

Am Esstisch

Bei der Zubereitung von Lebensmitteln darauf achten, dass die Gefahr, sich daran zu verschlucken, möglichst klein ist. Hartes weichkochen, raffeln oder mahlen. Kugeliges und Rundes zerschneiden.

  • Kind nur mit Lebensmitteln füttern, die im Mund weich werden.
  • Keine Nüsse, Mandeln, Kerne, Müslimischungen oder ähnliche, harte Produkte, auch nicht Cherrytomaten oder Trauben

Tipps als Video

Kleine Dinge – grosse Gefahr: Nahrungsmittel

Ersticken
Alle Videos anschauen

Lebensrettende Sofortmassnahmen

Kommts doch einmal zu einem Erstickungs-Notfall, ist es gut, zu wissen, wie man richtig reagiert. Deshalb die wichtigsten Massnahmen als Checkliste ohne und mit Illustrationen.

  • Erstickungsgefahr erkennen: plötzlicher Husten, Würgereiz, Atemnot, bläuliche Gesichtsfarbe
  • Nicht versuchen, Gegenstand mit Fingern aus dem Rachen zu entfernen
  • Richtig handeln: Kind mit Kopf vornüber halten (z. B. auf dem Arm oder Oberschenkel) und mit der flachen Hand kräftig zwischen Schulterblätter klopfen
  • Nicht beatmen
  • Wenn Sie den Gegenstand nicht entfernen können: sofort Ärztin aufsuchen oder Notarzt benachrichtigen

Etwas verschluckt: was tun?

Anzeichen: Husten, Würgen, Atemnot

Massnahmen: Kind kopfüber halten, mit der flachen Hand kräftig zwischen die Schultern klopfen

Wenn das Kind den verschluckten Gegenstand nicht ausspuckt: Notruf wählen.

Kind nicht beatmen – das kann die Situation verschlimmern

Nothilfe

Im Notfall hilft es zusätzlich, wenn man die Notfall-Hausapotheke und Anleitungen zur Nothilfe gut zugänglich aufbewahrt. Für die Liste mit Notfallnummern eignet sich z. B. die Kühlschranktür bestens.

Wer sich zusätzlich in einem Kurs für Kindernotfälle weiterbildet, ist noch besser für den Notfall gewappnet. Kursangebote gibts auf redcross-edu.ch.

OUUPS! im Briefkasten

Wer OUUPS! noch nicht abonniert hat, kann das ganz einfach und kostenlos kostenlos nachholen. Und wer sich diese Ausgabe schon mal als PDF anschauen möchte, kann sie hier herunterladen:

Kontakt

Ruth Beer

Ruth Beer

Beraterin Schule und Familie

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.